Pep Guardiola: Ich will in der Premier League trainieren

bet365_banner_468x60_new

Lange Zeit wurde darüber spekuliert ob Pep Guardiola den FC Bayern München am Ende der Saison verlässt, seit Mitte Dezember ist die Katze nun aus dem Sack, der 44-jährige Spanier hört im Sommer 2016 beim deutschen Rekordmeister auf. Anfang der Woche äußerte sich Guardiola nun erstmals öffentlich zu den Gründen seines Abschieds bei den Bayern.

Nach drei Jahren hört Pep Guardiola am Ende der Saison beim FC Bayern auf, der Spanier macht seinem Ruf als „Projekt-Trainer“ erneut alle Ehre und wird den deutschen Rekordmeister in Richtung England verlassen. Anfang der Woche äußerte sich dieser zu seiner Entscheidung und ging dabei auch näher auf die Gründe ein: „Ich habe hier alles, ich kann mich über nichts beklagen. Ich bin sehr, sehr glücklich, dass ich hierhergekommen bin. Ich möchte jedoch neue Stadien, Städte und Restaurants kennenlernen. Drei Jahre in einem Club sind genug. Ich bin kein Trainer, der 30 Jahre bei einem Club bleibt. Ich will in England in der Premier League trainieren, das ist der einzige Grund, warum ich nicht verlängere“. Guardiola betonte zu dem, dass er bereits Angebote vorliegen habe, sich jedoch noch nicht entschieden hat: „Ich habe verschiedene Angebote, aber mich noch nicht entschieden. Wenn ich einen neuen Verein habe, werde ich das kommunizieren“.

Manchester City gilt als größter Favorit, doch zunächst konzentrierte sich der Spanier voll und ganz auf die Bayern mit denen er ein ganz bestimmtes Ziel verfolg, den Gewinn der Champions League: „Ich verstehe, dass ich nicht komplett bin, wenn ich die Champions League nicht gewinne. Aber ich gehe mit diesem Druck ohne Probleme um“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.