Jerome Boateng: Ich entscheide wann ich wieder zurück komme

bet365_banner_468x60_new

Jerome Boateng ist Anfang dieser Woche nach knapp dreimonatiger Verletzungspause wieder in das Mannschaftstraining beim FC Bayern München eingestiegen. Pünktlich zum Champions League-Halbfinalkracher gegen Atletico Madrid wäre der Weltmeister damit wieder einsatzbereit. Ob Boateng jedoch bereits kommende Woche im Hinspiel sein Comeback feiern wird, ist derzeit noch offen. Der 27-jährige Innenverteidiger betonte nun in einem Interview mit der BILD Zeitung, dass allein er entscheiden werde, wann er wieder auf den Platz zurückkehrt.

Das Verletzten-Lazarett beim FC Bayern München leert sich so langsam aber sicher, mit Jerome Boateng hat sich nun Anfang der Woche ein weiterer Langzeitverletzter zurückgemeldet. Nach Franck Ribery und Javier Martinez ist Boateng bereits der dritte Leistungsträger der den Münchnern im entscheidenden Saisonendspurt damit zur Verfügung stehen wird. Wann genau der Innenverteidiger jedoch wieder auf dem Platz steht ist derzeit noch offen. Derzeit gibt es viele Gerüchte und Spekulationen, viele rechnen damit, dass Boateng kommende Woche in der UEFA Champions League gegen Atletico Madrid im Halbfinal-Hinspiel sein Comeback feiern. Es gibt auch wenige Stimmen die davon ausgehen, dass Boateng bereits morgen beim Bundesligaspiel gegen seinen Ex-Verein Hertha BSC Berlin wieder im Kader stehen könnte.

Der Weltmeister selbst hat sich nun selbst dazu geäußert und betont, dass einzig und allein er entscheiden werde wann er wieder spielt: „Das entscheide ich dann, wenn ich wieder das gute Gefühl habe. Und das entscheide nur ich.“ Der Abwehrspieler würde zwar liebend gerne gegen Atletico dabei sein, jedoch nicht um jeden Preis: „Das Atletico-Spiel ist ein Ziel. Aber ich muss schauen, ob es wirklich geht. Ich will kein Risiko eingehen, womöglich wieder auszufallen. Ich brauche das Vertrauen in mich, dann bin ich wieder dabei.“ Die Fußball Quoten bei Sportwetten-Anbietern auf einen Bayern-Finaleinzug in der Champions League wären mit Jerome Boateng sicherlich deutlich besser als ohne den etablierten Abwehrspieler.

Auch die EM 2016 spielt eine wichtige Rolle für Boateng

Zuletzt gab es Spekulationen, dass Pep Guardiola darüber entscheiden würde, wann verletzte Spieler wieder auf den Platz zurückkehren würden. Das Ergebnis davon war regelmäßig, dass die Profis zu früh wieder eingesetzt wurden und dadurch neue Verletzungen aufgetreten sind. Wie eine erfolgreiche und behutsame Rückkehr auf den Platz ablaufen kann, hat man zuletzt bei Franck Ribery gesehen. Der Franzose fiel über neun Monate aus, feierte dann Ende des vergangenen Jahres sein Comeback und kämpfte sich durch Kurzeinsätze peu a peu wieder in die Startelf der Bayern. Mittlerweile fühlt sich Ribery eigenen Aussagen zu Folge „topfit“ und kann problemlos wieder über 90 Minuten gehen.

Bei Boateng spielt auch die EM 2016 eine große Rolle, mit einem verfrühten Einsatz würde der Innenverteidiger ein sehr hohes Risiko einer erneuten Verletzung eingehen und damit droht auch der Ausfall bei der EURO 2016 in Frankreich, was nicht nur für ihn persönlich, sondern vor allem die DFB-Auswahl ein herber Rückschlag wäre. Boateng gehörte bei der WM 2014 in Brasilien zu den absoluten Leistungsträgern in der Nationalelf und war maßgeblich an dem Titelgewinn beteiligt. Boateng ist die EM wichtig wie er betonte: „Klar, es stehen wichtige Duelle an, vor allem jetzt bei Bayern, und ich will auch spielen. Aber es bringt nichts, wenn ich etwas mache, was mir hinterher nur noch mehr schadet, und ich am Ende für die wichtigen Spiele nicht zur Verfügung stehe.“

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge drückte nach der Boateng-Rückkehr am Montag ein wenig auf die Bremse: „Sicher wird er noch die eine oder andere Trainingseinheit brauchen diese Woche, aber es ist gut und wichtig, dass er jetzt in dieser entscheidenden Phase der Saison zurück ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.