Klaus Allofs kündigt Umbruch beim VfL Wolfsburg an

bet365_banner_468x60_new

Der VfL Wolfsburg gehört zweifelsohne zu den größten Enttäuschungen in der laufenden Bundesliga-Saison. Der Vizemeister aus dem Vorjahr droht das internationale Geschäft diese Saison zu verpassen. Sportchef Klaus Allofs hat nun Konsequenzen für die kommende Spielzeit angedeutet und einen Umbau des Spielerkaders dabei in den Vordergrund gestellt.

Vor der Saison wurde der VfL Wolfsburg, neben dem FC Bayern München und Borussia Dortmund zu den Titelfavoriten im Kampf um die Deutsche Meisterschaft genannt. Drei Spieltage vor Ende der Saison ist davon nicht mehr viel übrig geblieben. Die Wölfe haben satte 42 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer FC Bayern und 33 Zähler auf den BVB.

Der Anspruch und die Realität könnten beim VfL kaum weiter auseinander liegen. Das sportliche Abschneiden des Champions League-Viertelfinalisten wird Konsequenzen haben diesen Sommer, dies hat nun Sportchef Klaus Allofs angekündigt. Vor allem personell könnte sich so einiges in Wolfsburg tun. In der BILD-Zeitung äußerte sich Allofs wie folgt dazu: „Wir müssen uns auf einigen Positionen Gedanken machen. Wir werden nicht mit diesem Kader in die neue Saison gehen.“

Auch Leistungsträger wie Luiz Gustavo und/oder Ricardo Rodriguez könnte den VfL am Ende der Saison verlassen. Beide verfügen über eine Ausstiegsklausel, so dass den Wolfsburger in diesen Fällen faktisch die Hände gebunden sind.

Neben Rodriguez und Gustavo ist auch die Zukunft von Bas Dost, Andre Schürrle, Max Kruse und Robin Knoche alles andere als sicher. Trainer Dieter Hecking hingegen soll Meldungen zu Folge nicht auf der Abschussliste stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.