Medien: Jannik Vestergaard steht kurz vor einem Wechsel zu Borussia Mönchengladbach

bet365_banner_468x60_new

Verlässt Jannik Vestergaard Werder Bremen diesen Sommer? Aktuellen Medienberichten zu Folge könnte der Dänen die Bremer in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen.

Jannik Vestergaard gehörte in der abgelaufenen Saison zweifelsohne zu den Leistungsträgern bei Werder Bremen und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Grün-Weißen am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Bundesliga erreicht habe. Ob der Däne jedoch auch kommende Saison im Trikot der Bremen spielen wird ist derzeit mehr als fraglich. Aktuellen Berichten zu Folge könnte der Innenverteidiger Weder diesen Sommer in Richtung Borussia Mönchengladbach verlassen.

Das es sich dabei nicht nur um die üblichen Gerüchte in der Sommerpause handelt bestätigte gestern auch Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode, demnach gab es bereits ein erstes Treffen zwischen Stephan Schippers (Geschäftsführer in Gladbach) und Max Eberl (Sportdirektor) mit Bremens Geschäftsführer Klaus Filbry getroffen habe. Den genauen Grund für die Zusammenkunft nannte Bode jedoch nicht.

Laut der BILD-Zeitung liegt die Schmerzgrenze der Bremer bei 10 Millionen Euro, zuzüglich fordert man eine Beteiligung an einem etwaigen Weiterverkauf. Vestergaard hat noch einen laufenden Vertrag bis 2018 in Bremen, dieser beinhaltet keinerlei Ausstiegsklausel, so dass ein Transfer ohne Zustimmung der Verantwortlichen an der Weser nicht durchführbar ist.

Auch Gordon Stipic, seines Zeichens Spielerberater von Vestergaard, bestätigte, dass der Abwehrspieler offen für einen Wechsel sei. In Gladbach würde der 23-jährige dänische Nationalspieler nicht nur finanziell einen Sprung nach vorne machen, sondern wird kommende Saison aller Voraussicht nach mit den Fohlen auch in der UEFA Champions League spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.