Werder Bremen: Max Kruse fällt bis zum Jahresende aus

bet365_banner_468x60_new
Max Kruse verlässt Gladbach und wechselt zum VfL Wolfsburg

Foto: Superbass / Wikipedia (CC-BY-SA 4.0)

Bittere Nachrichten für Werder Bremen und vor allem Max Kruse, laut dem kicker droht der Stürmer nach seiner Knieoperation für den Rest des Jahres verletzungsbedingt auszufallen. Auch Justin Eilers wird Trainer Viktor Skripnik in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Das Verletzten-Lazarett bei Werder Bremen wird immer größer und größer. Mit Max Kruse, Claudio Pizarro und Justin Eilers fallen derzeit drei Stürmer verletzungsbedingt aus. Vor allem der Ausfall von Sommer-Neuzugang Kruse ist ein herber Rückschlag für die Hanseaten. Der 28 Jahre alte Angreifer hat sich beim DFB-Pokal-Erstrundenspiel beim Drittligisten Sportfreunde Lotte eine Außenbandverletzung zugezogen und wurde vergangene Woche erfolgreich am Knie operiert. Wie der kicker nun berichtet fällt Kruse für den Rest des Jahres aus, ein Comeback in 2016 gilt als äußerst unwahrscheinlich. Die Verantwortlichen in Bremen wollten sich zu einer Rückkehr von Kruse bisher nicht konkret äußern, offiziell fällt dieser auf unbestimmte Zeit aus.

Auch Eilers fällt wochenlang aus, Pizarro macht leichte Fortschritte

Zudem teilte Werder mit, dass sich Offensivspieler Justin Eilers einem operativen Eingriff an den Leisten unterziehen muss. Sportdirektor Frank Baumann äußerte sich wie folgt dazu: „Eilers wird nach der Operation voraussichtlich mehrere Wochen brauchen, um wieder an das Mannschaftstraining herangeführt zu werden.“ Eilers hatte sich in der Sommerpause während einer Laufeinheit eine Sehnenblessur im Hüftbeuger zugezogen, verpasste die komplette Saisonvorbereitung und konnte auch danach nicht mit der Mannschaft trainieren.

Während es bei Eilers und Kruse noch längere Zeit dauern wird mit einem Comeback, gibt es immerhin positive Nachrichten bei Claudio Pizarro. Der 37 Jahre alte Peruaner plagt sich mit muskulären Problemen in der linken Wade und kann derzeit nicht mit der Mannschaft trainieren. Gestern ist Pizarro jedoch wieder ins Lauftraining einsteigen und eigenen Aussagen zu Folge peilt er sein Comeback für das erste Heimspiel gegen den FC Augsburg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.