WM-Qualifikation 2018: Deutschland gewinnt 2:0 gegen Nordirland

bet365_banner_468x60_new

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich am dem besten Weg das direkte Ticket für die WM 2018 zu lösen. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw gewann gestern Abend in Hannover ihr drittes WM-Qualispiel in Folge und führt die Gruppe C nach wie vor souverän an.

Drittes Spiel, dritter Sieg. Nach den beiden 3:0-Erfolgen gegen Norwegen und Tschechien folgte gestern Abend ein souveräner 2:0-Erfolg gegen Nordirland in der WM-Qualifikation 2018. Mit dem Sieg hat die DFB-Elf einen weiteren Schritt in Richtung direkte Qualifikation gemacht.

Vor rd. 42.000 Zuschauern in der Hannoveraner HDI-Arena brachten der Wolfsburger Julian Draxler die deutsche Auswahl bereits nach 13. Minute früh mit 1:0 in Front. Keine vier Minuten später erhöhte Sami Khedira auf 2:0 und sorgte damit bereits in der ersten Hälfte für die Vorentscheidung in der Partie. Für den zentralen Mittelfeldspieler von Juventus Turin war es der erste Treffer nach 1099 torlosen Minuten im Trikot der Nationalmannschaft. Letztmals traf Khedira er beim WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien.

Nach dem Doppelschlag dominerte das Team von Bundestrainer Joachim Löw weiterhin die Begegnung, verpasste es jedoch sich aus seiner Überlegenheit mehr Torchancen zu erspielen. Nordirland hingegen konzentrierte sich nur auf die eigene Defensive und blieb bei den wenigen Kontersituation zumeist harmlos. Nach fünf Auswärtsspielen ohne Niederlage endete die nordirische Serie gestern Abend gegen die DFB-Elf. Am Ende blieb es beim 2:0-Erfolg für die deutsche Nationalmannschaft. Die Tore und Spielhöhepunkte kann man sich hier bei den Kollegen von DAZN/spox nochmals anschauen.

Joachim Löw zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben die Aufgaben erfüllt: Sechs Punkte in den beiden Spielen geholt und noch kein Gegentor kassiert. Die beiden Tore sind früh gefallen, deshalb war es ein müheloser Sieg. Nordirland hat nach dem 0:2 die Abwehr immer noch nicht entblößt und die Räume gut zugemacht, deshalb war es auch nicht so ganz leicht. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit hatten wir defensiv einige Eins-gegen-Eins-Situation, das war manchmal ein bisschen nachlässig.“

Deutschland ist nach drei absolvierten Spieltagen in der WM-Qualifikation 2018 weiter ohne Gegentor und ohne Punktverlust. Das nächste Quali-Spiel bestreitet die DFB-Auswahl am 11. November auswärts in San Marino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.