Europa League: Gladbach feiert Comeback nach 0:2-Rückstand und steht im Achtelfinale

bet365_banner_468x60_new

Borussia Mönchengladbach hat das Rückspiel der Zwischenrunde der Europa League mit 4:2 gegen den AC Florenz gewonnen und sich damit für das Achtelfinale qualifiziert. Die Fohlen drehten einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand gegen die Italiener. Man of the match war Lars Stindl, der mit einem Hattrick maßgeblich an dem Gladbacher-Erfolg  beteiligt war.

Nach dem FC Schalke 04 hat sich gestern Abend mit Borussia Mönchengladbach auch der zweite Bundesligist für das Achtelfinale in der UEFA Europa League qualifiziert. Die Fohlen setzten sich in einer packenden Partie mit 4:2 gegen den AC Florenz durch und egalisierten damit die 0:1-Pleite aus dem Hinspiel.

Vor knapp 24.000 Zuschauern Stadio Artemio Franchi erwischte die Borussia einen guten Start in die Partie und hätte bereits nach 7. Minuten durch Jnanik Vestergaard mit 1:0 in Führung gehen, doch der Kopfball des Abwehrspielers prallte nur gegen den Pfosten. Im Anschluss kippte die Partie, zunächst brachte Nikola Kalinic die Viola in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. In der 29. Minute erhöhte Valero, nach einem katastrophalen Schnitzer von Vestergaard, auf 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Lars Stindl vom Elfmeterpunkt auf 1:2 aus Sicht der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel folgte dann der große Auftritt von Stindl, der Gladbach-Kapitän drehte binnen acht Minuten (47. und 55.) die Partie und brachte seine Mannschaft mit 3:2 in Führung und damit auf die Siegerstraße. In der 60. Minute sorgte Andreas Christensen mit dem 4:2 für die endgültige Entscheidung der Partie. Am Ende blieb es bei dem Comeback-Sieg für Gladbach, die sich damit den Einzug ins Achtelfinale gesichert haben.

Matchwinner Lars Stindl äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Ausgang: „Das war heute für mich ein unvergesslicher Abend und ein besonderes Spiel. Der Spielball bekommt einen speziellen Platz bei mir Zuhause.“

Trainer Dieter Hecking zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft:“ Wir haben eine außergewöhnliche Leistung vollbracht. Wir sind gut ins Spiel gekommen, aber wir haben Fehler gemacht und die hat der Gegner genutzt. Dass wir dann das Spiel doch noch auf unsere Seite gedreht haben, kann man nur als Riesenkompliment an die Mannschaft weitergeben.“

Auf wen die Fohlen in der Runde der letzten 16 treffen entscheidet sich heute Nachmittag bei der Auslosung im Schweizer Nyon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.