Real Madrid folgt Juventus Turin ins Champions League-Finale

bet365_banner_468x60_new

Real Madrid hat das Halbfinal-Rückspiel in der UEFA Champions League mit 1:2 gegen Atletico Madrid verloren, steht dennoch dank des 3:0-Hinspielerfolg im Finale der Königsklasse. Dort trifft der amtierende Titelverteidiger am 3. Juni auf Juventus Turin.

Seit Mittwochabend steht fest, wer das Champions-League-Finale der Saison 2016/17 bestreiten wird. Nachdem Real Madrid trotz einer 1:2-Niederlage gegen Atletico Madrid den Finaleinzug perfekt machen konnte, heißt es nun am 3. Juni in Cardiff: Juventus Turin gegen Real Madrid. Die Königlichen haben damit die Möglichkeit, den Henkelpott zu verteidigen, was bislang noch keiner Mannschaft gelungen ist. Mit einem 3:0-Polster aus dem Hinspiel ging das Team von Trainer Zinedine Zidane am Mittwoch ins Rückspiel gegen den Stadtrivalen Atletico Madrid. Die Hausherren um Topstar Antoine Griezmann hatten jedoch keineswegs vor, den Einzug in das Endspiel der Königsklasse als abgehakt zu betrachten. Mit einem unglaublichen Willen erzeugte die Elf von Coach Diego Simeone enormen Druck auf das Tor von Keylor Navas. Das Engagement von Atletico sollte auch schon bald belohnt werden: In der 12. Spielminute ging der Gastgeber durch den Treffer von Saul Niguez mit 1:0 in Führung. Ein verwandelter Foulelfmeter von Griezmann ließ Atletico nach 16 Minuten hoffen, den Finaleinzug doch noch zu schaffen. Kurz vor der Halbzeitpause zerstörte jedoch Reals Isco diesen Traum. Der Anschlusstreffer für die Königlichen in der 42. Minute war zugleich das letzte Tor in dieser Partie.

Großer Jubel bei Real Madrid über den erneuten Finaleinzug und bittere Enttäuschung bei Atletico über das verpasste Happyend. Zum vierten Mal in Folge in diesem Wettbewerb musste Atletico nun schon eine Pleite gegen den Erzrivalen hinnehmen. „Wir haben unser letztes gegeben, das haben wir die letzten Jahre immer. Die Zeit fliegt vorbei, aber die Spieler wachsen immer weiter. Wir haben gegen den Titelverteidiger gespielt und verloren. Wir werden davon lernen und uns verbessern.“, so Simeone nach der Halbfinalpartie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.