La Liga: Real Madrid ist spanischer Meister

Real Madrid hat sich nach fünf Jahren erneut die spanische Meisterschaft gesichert. Die Königlichen feierten gestern einen 4:1-Heimerfolg gegen Celta Vigo und verwiesen den FC Barcelona auf den zweiten Platz.

Nach dem 38. Spieltag in der Primera Division steht fest: Real Madrid kann nach fünf Jahren wieder die spanische Meisterschaft feiern. Mit einem 4:1-Erfolg gegen Celta Vigo beschlossen die Königlichen die Saison 2016/17. Der FC Barcelona als ärgster Verfolger und Titelverteidiger gewann sein letztes Spiel zwar ebenfalls (4:2 gegen Eibar), doch das Team um Superstar Lionel Messi ließ bereits in der Vergangenheit Federn und musste sich am Ende mit drei Punkten Rückstand mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen. Für Real Madrid war die Meisterfeier bereits die 33. in der Vereinsgeschichte, das ist zudem spanischer Rekord. Auch wenn zuletzt einige Jahre ohne den gewünschten Erfolg in der nationalen Liga verstrichen, so konnte die Elf von Trainer Zinédine Zidane in dieser Spielzeit die Titelserie des Erzrivalen FC Barcelona stoppen.

Die Katalanen waren zuletzt dreimal in Folge spanischer Meister geworden. Mit 29 Siegen, 6 Remis und 3 Niederlagen konnte die Meisterkrönung erfolgen. 106 Treffer erzielten die Königlichen in der Primera Division. 25 davon erzielte allein Superstar Christiano Ronaldo. Für die Torjägerkanone reichte es jedoch trotzdem nicht für den ehrgeizigen Profi. Lionel Messi sicherte sich diesen Titel mit 37 Toren. Überhaupt schoss der FC Barcelona mehr Tore als alle anderen Mannschaften der spanischen Liga, nämlich 116. Für Real Madrid war dies der erste Titel der Saison, ein weiterer könnte schon bald folgen. Die Titelverteidigung in der Champions League wäre wohl ohne Zweifel die Krönung der Saison. Im Pokal hingegen hat der FC Barcelona noch die Möglichkeit im Finale gegen Deportivo Alavés die Trophäe nach Hause zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.