International: Real Madrid entlässt Carlo Ancelotti

Bereits sei Tagen wurde darüber spekuliert und nun ist es offiziell. Real Madrid hat sich nach einer enttäuschen Saison ohne einen Titelgewinn vorzeitig von Carlo Ancelotti getrennt. Real Präsident Florentino Perez hat dies gestern auf einer Pressekonferenz bestätigt. Als Nachfolger wird Rafael Benitez vom SSC Neapel gehandelt.

Unmittelbar nach dem überraschend Halbfinal-Aus in der UEFA Champions League gegen Juventus Turin wurde Stimmen in Madrid laut, dass die Zeit von Trainer Carlo Ancelotti bei den Königlichen abgelaufen sei. Viel wurde in den letzten Tagen geschrieben und spekuliert, während sich Fans und Spieler hinter den Italiener gestellt haben scheint die Führungsetage bei den Königlichen keine Zukunft mehr bei Real gesehen zu haben. Präsident Florentino Perez hat gestern Nachmittag auf einer Pressekonferenz dass bestätigt, was bereits angenommen wurde, Ancelotti wird Real zur kommenden Saison nicht mehr trainieren. Perez äußerte sich wie folgt dazu: „an diesem Abend hat der Vorstand vereinbart, Carlo Ancelotti zu entlassen. Es ist eine sehr schwierige Entscheidung, doch bei Real Madrid gibt es keine einfachen Entscheidungen. Carlo Ancelotti hat meine Zuneigung, die des Vorstands und aller Fans gewonnen und ist als Trainer von Real Madrid Teil unserer Geschichte. Wir denken aber, dass wir einen neuen Impuls setzen sollten, indem wir eine neue Etappe gehen und haben die Verantwortung, das zu tun. Wir arbeiten dafür, um unseren Mitgliedern und Fans Freude zu bereiten. Ich danke Ancelotti und sage Ihnen, dass wir den Namen des neuen Trainers von Real Madrid in der nächsten Woche bekannt geben werden.“

Der 55-jähirge Italiener war im Sommer 2013 von Paris St. Germain nach Madrid gewechselt und konnte sich in seiner ersten Saison direkt den Champions League-Titel mit den Königlichen sichern. Darüber hinaus gewann er im vergangenen Winter die Klub-Weltmeisterschaft. Ancelotti hatte noch einen Vertrag bis zum Sommer 2016 in Madrid.

Mit Rafael Benitez soll bereits ein Nachfolger in den Startlöchern stehen, dessen Vertrag beim SSC Neapel läuft im Sommer diesen Jahres aus. Benitez ist kein Unbekannter in Madrid,  der Spanier hatte einst seine Trainerkarriere bei der zweiten Mannschaft der Königlichen begonnen und auch als Spieler für Real Madrids Reservemannschaft gespielt. Ex-BVB Coach Jürgen Klopp, der zwischenzeitlich auch ein Thema in Madrid war, soll aus dem Rennen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.